Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Portal – alles rund um die Lebensmittelindustrie und Milchwirtschaft

Willkommen bei der dmz

Die "Deutsche Molkerei Zeitung" ist eine unabhängige Fachzeitschrift für die Milchwirtschaft und Lebensmittelindustrie. Erscheinungsweise 14tätig als Magazin und täglich neue Online-Meldungen.


Inhalt dmz 25 / 2014 - Printausgabe

Aktuelles: Alpenhain Käsespezialisten-Werk wird von DLG ausgezeichnet, Anuga FoodTec 2015, Viel Milch in den Vereinigten Staaten, Interview mit Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, Milchpreissenkung in der Schweiz, MESSE-NACHBERICHT BrauBeviale, Technik & Wissenschaft: Die Pufferungskurve von idealer Molke (Teil 4), Präzise Zutatendosierung für streichfähige Butter • Neues aus Unternehmen: Qualitätskontrolle mit LRS 36 Lichtschnittsensorgen, Effektive und sichere Prozesse Industrie & Handel, Märkte & Notierungen wöchentlich, Aktuelle Termine. Nächstes Heft erscheint am 08.01.2015

Als kleines Dankeschön finden Sie im Heft unseren Wandjahreskalender mit den aktuellen Messeterminen 2015.

 

Geschätzte Leser und Kunden,
Jahresende ist Zeit zum Innehalten und Danke sagen.
Herzlichen Dank an die gesamte Leserschaft!
Herzlichen Dank für Ihre Treue!
Gerne möchten wir Sie auch im kommenden Jahr wieder zu Ihrer vollsten Zufriedenheit bedienen. Im Namen des ganzen Teams wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben ein entspanntes Weihnachtsfest und ein erfülltes, gesundes, Neues Jahr 2015.

Weihnachtliche Grüße
Ihre Deutsche Molkerei Zeitung

>> Hier dmz-Jahresrückblick:
Das war’s – das Jahr 2014

+++ Aktuelle Meldungen +++

18.12.2004 Eine besondere Beemster POS Zugabe Aktion Bilderbüchlein „Bertha geht ins Kuh-Hotel“. Beemster-Cono Kaasmakers, die kleine nordholländische Traditionskäserei, Beemster/NL, setzt in ihrer Erzeugungs-Philosophie seit Jahren auf Nachhaltigkeit. Das Wohl der Milchtiere hat hierin eine zentrale Bedeutung. Weidegang gehört unabdingbar dazu, konsequente Verbesserung von Haltung und Umgang sind wohlbedacht im Rücksichts-programm „Caring Dairy“ verankert. Die besondere handwerkliche Herstel-lung mit Rühren des Käsebruchs von Hand, das von keiner anderen Käserei in Holland betrieben wird, macht den Käse zum Original und zählt ebenfalls zur Philosophie. [mehr]

17.12.2014 Änderung im Emmi Verwaltungsrat. Hans Herzog verlässt den Emmi Verwaltungsrat, Franz Steiger wird als neues Mitglied nominiert Der Verwaltungsrat der Emmi AG schlägt Franz Steiger anstelle des nicht mehr antretenden Hans Herzog zur Wahl in den Verwaltungsrat vor. Der Verwaltungsrat ist überzeugt, dass Franz Steiger als erfahrener Agrarfachmann einen wichtigen Beitrag zur strategischen Ausgestaltung und zur Aufsicht des Unternehmens leisten kann.   Hans Herzog (63) gehört dem Verwaltungsrat der Emmi AG seit 2002 an. Er ist zudem Vorstandsmitglied der Genossenschaft Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP), die über ihre Tochtergesellschaft ZMP Invest AG die Aktienmehrheit an Emmi hält. Da Hans Herzog an der ZMP-Delegiertenversammlung vom 16. April 2015 aufgrund einer Amtszeitbeschränkung nicht mehr zur Wahl in den Vorstand zur Verfügung steht, tritt er auch an der Generalversammlung der Emmi AG vom 22. April 2015 nicht mehr zur Wahl als Verwaltungsrat an. Für sein Engagement und seinen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens spricht der Verwaltungsrat Hans Herzog seinen grossen Dank aus. Als neues Mitglied nominiert der Verwaltungsrat Franz Steiger (56), Meisterlandwirt und ausgewiesener Kenner der Schweizer Agrarpolitik. Franz Steiger arbeitetals selbstständiger Landwirt auf seinem Milchwirtschaftsbetrieb in Schlierbach. Er ist seit 2000 Mitglied des Vorstands ZMP und seit 2006 Vizepräsident. Zudem ist er Delegierter des Schweizer Bauernverbands sowie der Sortenorganisation Emmentaler. Die Wahl wird im Rahmen der nächsten ordentlichen Generalversammlung vom 22. April 2015 durchgeführt.

17.12.2014 „Bauern kommen ins Kino“: Rheinische Landwirte schalten Imagespot in Kinos. Kinobesucher können sich auf einen amüsanten Imagespot der rheinischen Landwirte freuen. „Mit dem Kinospot wollen wir auf humorvolle Weise bewusst machen, dass rheinische Bauern sichere, leckere und gesunde Lebensmittel erzeugen“, betont Junglandwirtin Sylvia Engelbergs aus Geldern-Pont, die die Initiative mit auf den Weg gebracht hat. „Wir wollen dorthin gehen, wo die Verbraucher sind, die kaum noch etwas mit Landwirtschaft zu tun haben: In die Städte“, erklärt die Milchviehhalterin bei einem Pressegespräch auf dem Milchviehbetrieb von Michael Wolters in Geldern [siehe Video]

16.12.2014 Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft. Bunte Ku(h)nst im Milchland Bayern / Finale des landesweiten Street Art-Wettbewerbs der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft.
Sieben bayerische Bauernhöfe strahlen in neuem, buntem Glanz: Im Oktober und November haben Street Art Künstler aus ganz Deutschland freie Flächen auf den Höfen von bayerischen Milchbauern mit ihren Kunstwerken zum Thema Milch verschönert. Die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft (LVBM) rief in Kooperation mit dem Augsburger Graffiti-Verein "Die Bunten" den Street Art-Wettbewerb ins Leben, um auf unkonventionelle Weise, insbesondere bei jungen Menschen, eine Auseinandersetzung mit dem Thema Milch zu fördern [mehr mit Video]

16.12.2014 IMA Group erwirbt OYSTAR Group von ODEWALD. Die international tätige I.M.A. Industria Macchine Automatiche S.p.A. („IMA Group“) mit Hauptsitz in Bologna/Italien erwirbt das operative Geschäft der OYSTAR Group, einem der weltweit führenden Hersteller für Verpackungsmaschinen, vom Beteiligungsunternehmen ODEWALD. Die operativen Einheiten der OYSTAR Group – Benhil, Erca, Gasti, Hamba und Hassia – werden in die neu gegründete Holding IMA Dairy and Food GmbH übertragen. Sie sollen unter dem Dach der IMA Group als Marken weiterhin eigenständig agieren und ihren Wachstumskurs fortsetzen. Für Kunden, Mitarbeiter und Standorte der übertragenen Unternehmen hat der Gesellschafterwechsel keine wesentlichen Auswirkungen. Der Abschluss der Transaktion, der im ersten Quartal 2015 erwartet wird, steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

16.12.2014 Neue Regeln für die Lebensmittelkennzeichnung. Am 13. Dezember 2014 ist in Deutschland beziehungsweise der Europäischen Union die neue Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) in Kraft getreten, so dass nun nach einer dreijährigen Übergangsfrist EU-weit einheitliche Regeln für die Lebensmittelkennzeichnung gelten. Nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums vom vergangenen Freitag (12.10.) schafft die Neuregelung einheitliche Bedingungen für den freien Warenverkehr. „Sie ist ein Meilenstein für mehr Klarheit und Wahrheit bei der Aufmachung und Kennzeichnung von Lebensmitteln und sorgt an vielen Stellen dafür, dass die Menschen besser erkennen, was in den Lebensmitteln enthalten ist“, erklärte Ressortchef Christian Schmidt. Die Verordnung schaffe zum Beispiel Transparenz bei Klebeschinken, Allergenen, Energydrinks, beim Einfrierdatum und bei Nanomaterialien. Ab Dezember 2016 werde auch die einheitliche Angabe von Nährwerten für vorverpackte Lebensmittel verpflichtend. Um Lebensmittelabfälle zu vermeiden, könnten Produkte, die vor dem 13. Dezember 2014 nach altem Recht in den Verkehr gebracht oder gekennzeichnet worden seien, noch unbefristet verkauft werden, stellte das Ministerium klar. Um das neue Kennzeichnungsrecht bekannt zu machen, seien nun neue Informationsmaterialen erhältlich. Dazu zählten die 16-seitige Broschüre „Kennzeichnung von Lebensmitteln - Die neuen Regelungen“ sowie eine handliche Servicekarte mit dem Titel „Klarheit und Sicherheit an der Ladentheke - Informationen für Allergikerinnen und Allergiker“. AgE
>> Hier die wichtigsten Neuerungen im Überblick

15.12.2014 Verbraucherzentrale Hamburg sucht „Mogelpackung des Jahres“. Verbraucher können online abstimmen. Die Verbraucherzentrale Hamburg führt erstmals die Wahl zur „Mogelpackung des Jahres“ durch. Fünf Produkte, mit denen Hersteller ihre Kunden im Jahr 2014 besonders getäuscht haben, sind für die wenig schmeichelhafte Auszeichnung nominiert. Bis 8. Januar 2015 können Verbraucher auf der Internetseite der Verbraucherzentrale unter www.vzhh.de abstimmen, wer den Preis „Mogelpackung des Jahres“ erhalten soll.

 

 

Interessante Ausbildungsberufe

MIB – Milchtechnologen verarbeiten Rohmilch zu verschiedensten Milcherzeugnisse wie Joghurt, Butter und Käse. Sie planen und überwachen Abläufe in der Milchverarbeitung bis hin zur Verpackung und Lagerung der Produkte.

>> Hier weitere Filme und Infos „Milch als Beruf"

 

 

Unsere Kooperationspartner: